juli-2002
Zurück

 
 

15.7.2002

 

Man soll den Tag nicht vor dem Carlos loben!

 

Seine Initiative zur Verbesserung unserer Technik hat zu wochenlangem Ausfall eben dieser Technik geführt. Es fielen mal wieder die üblich gemurmelten Sätze wie :“ Ich bräuchte da noch.... Jetzt spinnt er aber völlig... Ich muss da noch was runterladen... Habt ihr die Diskette...“ usw. usf. Auch der Hinweis auf unsere beiden schlecht gelaunten ukrainischen Inkasso – Eintreiber fruchtete nicht. Erst unsere einfache Frage „Carlos, willst du weiterleben, und willst du, dass es Astrid und deiner Tochter weiterhin gut geht ...?!“ half – ruck zuck funktionierte alles wieder!

Dabei haben wir noch nicht einmal unsere neueste Geheimwaffe, unseren gut trainierten und stets gut gelaunten Freund „Kiwi“ eingesetzt, und der (u.a. Ex – Boxer, Body-Builder) ist förmlich hungrig auf seinen ersten Bewährungseinsatz – also: seht euch vor!

 

An die Justiz: Heinz-Dieter, wir sind erschüttert, dass du die schöne Ute nicht kennst! Blättre doch einfach mal ein paar Seiten zurück: she is the sunshine of our love. Neulich hat sie sogar in ihrer sporadischen Huld Hajo ein kurzes Gespräch auf dem Bürgersteig der Hoffeldstraße gewährt. Sie ging dann weiter... Hajo wirkte längere Zeit danach im Stehcafe wie entrückt, kaum ansprechbar!

 

An Niko: Obwohl immer knapp am Abgrund existierend, machen wir natürlich immer weiter! „Zu“ sind wir nur manchmal, abends...Dunja und Künstler – Thomas haben erzieherisch wieder etwas Tritt gefasst: Ludwig stellt nicht mehr so oft in Bustras Stehcafe seinen Roller über Nacht ab, ist also auch abends meistens  fahrtüchtig! Achte drauf, wenn sie demnächst bei dir sind!

 

Langsam bewundern wir den Königspudel gegenüber: immer wenn wir denken, dass er nun die mieseste „Damen – Kollektion“ (vermutlich aus einer Altkleidersammlung...) ins Schaufenster gehängt hat, dann übertrifft er sich wenige Tage später erneut. Analog zu den Erdbeben – Skalen, die nach oben offen sind, müssen wir nun schmerzlich zur Kenntnis nehmen, dass die Skala des schlechten Geschmacks  nach unten offen ist! Aber er läuft geschäftig hin und her, drapiert um, sitzt in der Sonne, raucht, redet freundlich mit allen möglichen alten Vetteln – und verkauft!

 

Das Wickel – Studio daneben ist endlich Pleite gegangen, ohne dass sich einer von uns hat wickeln lassen. Haben wir da etwas verpasst?

 

Bustra, Computer – Thomas und Kiwi waren auf einem Marlene – Dietrich – Gedächtnis – Abend an der Uni. Nach dem wiederholt gesungenen Refrain „Sag mir, wo die Blumen sind ...“ konnten Bustra und Thomas Kiwi nur mühsam davon abhalten, nach vorn zu stürmen und dem Sänger „zu zeigen, wo die Blumen sind“ ...

 

Wir meinen, Patent – Thomas in den Tagesschau – Bildern vom Christopher –Street – Day in Köln erkannt zu haben (auf dem dritten Wagen

mit knappem Leoparden – Slip und schwarzer Leder - Cop – Mütze...). Er, der „nichts gegen Schwule hat“, aber meint, „die müssten alle weg!“, bestreitet das energisch. Well ...

 

 

 Hajo hat ein neues Problem: sechs Wochen Ferien zu bewältigen, sechs Wochen ... !

 

Wir überlegen uns, wegen des miserablen Abschneidens der gleichnamigen Fußballmannschaft, den Namen „Fortuna – Thomas“ zu „Sport – Thomas“ zu neutralisieren.

 

Draußen ist es warm bis schwül. Die Mädels wippen leicht bekleidet vorbei. Wir versuchen ruhig zu bleiben.

Wer weiterlesen möchte, muss sich jetzt auf unsere neue Homepage begeben:

www. insidecafe. de

Das ist ganz einfach, und da gibt es keine Ausrede: das kann jeder Trottel finden!

 

 

18.11.2002

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!